Gründungskonzert am 12.03.2011 in Halle

Wenn die Nächte kürzer werden und die Tage wieder länger, wenn die Sonne sich öfter zeigt und die Temperaturen steigen, wenn Krokusse, Tulpen und Märzenbecher im Park blühen, dann ist Frühling.

Was gäbe es Schöneres, als den Frühling mit einem Konzert zu beginnen? Am Samstag, den 12. März 2011, fand das Gründungskonzert des Mitteldeutschen Kinderchors in der Ulrichskirche in Halle/S. statt.
Rund 140 junge Sänger brachten dem Frühling ein Ständchen: Neben bekannten Volksliedern wie „An der Saale hellem Strande“ standen auch moderne Werke auf dem Programm, darunter die „Freedom Trilogy“ von Paul Halley. Gastgeber und Mitbegründer des überregionalen Liederfestes war Prof. Gunter Berger. Seit über 20 Jahren leitet er den MDR Kinderchor, den einzigen Kinderchor der ARD.

Impulse für die heimische Chorarbeit
"In einem großen Chor singen und wie die Profis im Konzertsaal auftreten – welches Kind wünscht sich das nicht? Diese Erfahrung wollen wir unserem musikalischen Nachwuchs bieten – in der Hoffnung, dass die Kinder von einem solchen Auftritt wichtige Impulse zu ihren heimischen Chören mitnehmen und dadurch die Kinderchorarbeit bereichern", so Berger. Die teilnehmenden Chöre hatten bereits im Vorfeld – neben eigenen frühlingshaften Programmpunkten – verschiedene Stücke einstudiert. Das geschah 2010 in einem zweitägigen Workshop im thüringischen Sondershausen. Der Einladung zum gemeinsamen Singen folgten der Schwanenschloß Kinderchor Zwickau, der Kinderchor des Schott–Gymnasiums Jena, der Mädchenchor Halle–Neustadt, einzelne Vertreter des Futurum Kinderchors Mylau sowie des Kinderchors der Chorvereinigung „Cantabile“ Gera und natürlich der MDR Kinderchor. Angeleitet von Gunter Berger, haben sie zusammen das Gründungskonzert des Mitteldeutschen Kinderchors vorbereitet.

Frischer Wind in der Kinderchorszene
Der nächste Workshop ist für September 2011 in Halle geplant. Auch daran können Sänger aller mitteldeutschen Kinderchöre teilnehmen, denn als Projektchor wird der Mitteldeutsche Kinderchor bei jedem Workshop neu zusammengestellt. Unter Berücksichtigung von Vorschlägen der beteiligten Chöre wählt ein künstlerischer Rat das Repertoire aus und stellt damit die hohe musikalische Qualität des Projekts sicher. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf moderner, für junge Sänger geeigneter Chormusik. Reiner Schomburg, Präsident des Chorverbands Sachsen–Anhalt: "Dieses Projekt bringt frischen Wind in unsere Kinderchorszene, es motiviert Kinder, in ihren Chören aktiv zu bleiben, und verbreitet neue Chormusik."

Eine Plattform schaffen für Kinder und ihre Musik
Der Mitteldeutsche Kinderchor ist ein gemeinsames Projekt des Chorverbandes Sachsen–Anhalt, des Sächsischen Chorverbandes und des Thüringer Sängerbunds in enger Kooperation mit dem MDR. Ziel des länderübergreifenden Projektes ist es, eine größere Plattform für Kinder und deren Musik zu schaffen und die Kinderchorarbeit in Mitteldeutschland weiter zu profilieren. Neben der Vermittlung neuer Kinderliedliteratur spielen auch pädagogische Aspekte eine wichtige Rolle. Sigo Cramer, Präsident des Sächsischen Chorverbands: "Die am Projekt teilnehmenden Kinderchorleiter lernen moderne Formen der Probenarbeit und des Chordirigierens kennen. Aber nicht Spitzenleistungen sind unser vorrangiges Ziel, sondern die Freude am Chorgesang, die Motivation zum Mitsingen und der Nachwuchs für die Laienchöre."

Alle Rechte am Text: Corinna Riemer (MDR)