Projektträger

Träger des Projektes sind die gemeinnützigen Laienchorverbände Sächsischer Chorverband e.V., Chorverband Sachsen–Anhalt e.V. und Thüringer Sängerbund e.V.

Der Sächsischer Chorverband eV ist die Dachorganisation von über 260 Chören aus ganz Sachsen mit fast 9.000 Sängerinnen und Sängern. Er entstand im November 2006 durch die Fusion von Süchsischem Sängerbund, Chorverband Sachsen, Musikbund Chemnitz, Ostsächsischem Chorverband und Westsächsischem Chorverband und vereinigt Chöre aller Gattungen und Richtungen: Männerchöre, Frauenchöre, Gemischte Chöre, Kinder– und Jugendchöre, Schulchöre, Gospelchöre, Vokalensemble u. a. sowie Instrumentalgruppen (Auszug aus der Satzung)...

 

Der Chorverband Sachsen–Anhalt eV ist die Vereinigung von Chören des Landes Sachsen–Anhalt sowie von Instrumental– und Tanzgruppen. Er wurde 1990 in Nachfolge des 1844 erstmalig erwähnten Anhaltischen Sängerbundes gegründet... Die zentralen Aufgaben des Verbandes richten sich auf die breit gefächerte Pflege des Chorgesanges und seine Förderung als kulturelles Gemeinschaftsanliegen... Der Verband sieht seine besondere Verantwortung darin, jugendpflegerische Maßnahmen anzuregen, zu unterstützen und durchzuführen. (Auszug aus der Satzung)...

 

 

Der Thüringer Sängerbund ist die Interessenvertretung seiner Mitgliedschöre gegenüber der Landesregierung des Freistaates Thüringen mit den entsprechenden Ministerien und der Staatskanzlei sowie gegenüber weiteren Partnern (Deutscher Chorverband und dessen Gremien, Deutsche Chorjugend, Landesmusikrat Thüringen, Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung, Landesjugendbund, den Medien usw.) Die erfolgreiche Bündelung der Interessen der Mitgliedschöre und ihre wirksame Vertretung gegenüber allen Partnern sind ganz wesentlich vom persönlichen Engagement vieler Sängerinnen und Sänger, der Chorfunktionäre und Vertreter der Sängerkreise abhängig! (Auszug aus der Satzung)...